Wie du deine Energie anhebst und großartig lebst

Wie du mehr Lebensenergie gewinnst …

Lebensenergie und Ausstrahlung – so ziemlich alle wollen unbegrenzt davon haben, daher gebe ich dir hier einige Tipps nach ayurvedisch-yogischem Verständnis.

Die Lebens- oder Vitalenergien werden in den fernöstlichen Wissenschaften als Prana bezeichnet. Dabei handelt es sich um subtile Energien, die aus der Atmosphäre auf die körperliche Ebene heruntergeholt werden.

In den Yoga- und Ayurveda-Wissenschaften ist es entscheidend, wie die aufgenommene feinstoffliche Energie in die Zellen gelangt und so den feinstofflichen Körper oder sogenannten Lichtkörper nährt.

 

Den Video-Beitrag ansehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Welche Substanzen liefern uns Prana?

  • Ernährung: hochwertige frische oder frisch zubereitete Speisen, entsprechend der körperlichen Konstitution. Sonnengereiftes Obst und Gemüse aus guten Böden und dem heimischen Garten enthält die meisten Biophotonen, damit Lebensenergie, positive Informationen und auch Liebe.  
    Industrielle gefertigte und verarbeitete Nahrungsmittel enthalten kaum Prana, befriedigen uns nicht und machen nicht wirklich satt.
  • Wasser: reines Quellwasser oder energetisiertes Wasser. In Heimfilteranlagen aufbereitetes Trinkwasser. Kristallenergie oder Segnung von Trink-, Bade- und Brauchwasser. 
    Verschmutztes, stehendes Wasser oder Wasser welches durch Leitungen geflossen ist, hat auf pranischer Ebene kaum Gehalt an hohen Energien.
  • Atemluft: saubere Luft, besonders am Meer, im Wald und im Gebirge. Stärkung des Organismus durch angemessene Bewegung an der frischen Luft oder Atemübungen (Pranayama). Langsame und kontrollierte Atmung, den Atem anhalten. 
    Frei von Abgasen, Toxinen oder sonstigen belastenden Partikeln und Energien.
  • Sonne: Aufenthalt unter direkter Sonneneinstrahlung um die Zirbeldrüse zu aktivieren.
  • Gedanken: Positive Gedanken und positive Stimmung. Meide ein negatives Umfeld, Manipulation durch Medien, Verdrängung, destruktive Glaubensmuster.

Kraft deiner Absicht und Liebe kannst du die Qualität von Lebensmitteln, Wasser und der ganzen Umgebung verbessern, sie reinigen und segnen. Dafür gibt es viele Meditationen und Rituale.

 

Wie wird der Körper damit versorgt?

Im Ayurveda reguliert das Bewegungsprinzip Vata diese feinstofflichen Energien. Es ist ein komplexer Vorgang, wie das Prana in den Körper gelangt, aufgenommen, verteilt, prozessiert und wieder ausgeschieden wird.

Auf jeder Ebene kann dieser Fluss der Energie gestört sein, was letztlich den fein- und grobstofflichen Körper schwächt und somit zu Energiemangel führt.

Die feinstoffliche Energie durchläuft verschiedene Strukturen (z. B. Atemtrakt, Blutkreislauf) und Körperkanäle. Damit alles regelrecht abläuft sind verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Das Bewegungsprinzip Vata übernimmt die verschiedenen Aufgaben im Körper:

 

  • prana-vata: Aufnehmen von Prana, Einatmen, Schlucken, Einnehmen von Substanzen, Klängen, Empfindungen, Ideen…
  • udana-vata: Folgeprozesse in Gang setzen, die Energie nutzbar machen.
  • vyana-vata: Verteilung von Energie und Stoffen, transportiert Energie und Stoffe, Zirkulation
  • samana-vata: wandelt die eingegangene Energie um, verarbeitet/prozessiert, schließt auf und trennt Brauchbares von Unbrauchbarem, Energiegewinnung.
  • apana-vata: Abgeben, herausschleusen, ausatmen, loslassen.

 

Das Transformationsprinzip Pitta ist für die Intensität, Strahlkraft, Licht und Wärme zuständig:

 

  • pacaka-pitta: geregelte Funktion der Verdauung, Verstoffwechselung, Enzym-Aktivität
  • ranjaka-pitta: sorgt für die Färbung des Blutes, Bildung von roten Blutkörperchen
  • sadhaka-pitta: liefert Energie für das Herz und Gehirn, sorgt für die intellektuelle Fähigkeiten und Wissen
  • alocaka-pitta: Sehen, Sicht, Lichtumwandlung
  • bhrajaka-pitta: Hautfärbung, Ausstrahlung, Wärmehaushalt des Körpers, Absorption über die Haut

 

Hierfür wird die volle Funktionsfähigkeit von grobstofflichen Strukturen, also Organen vorausgesetzt, ebenso ist es erforderlich die feinstofflichen Kanäle frei zu halten. Mangelnde Energieversorgung oder Energiestaus führen dazu, dass Körper und Geist krank werden.

 

Prana in den feinstofflichen Körpern

Prana strömt über grob- und feinstoffliche Kanäle durch den physischen Körper.

Zu den feinstofflichen Kanälen zählen zum Beispiel das Marma-Nadi-System (Meridiane und Akupunkturpunkte), die Radiant Circuits, das Chakra-System.…

Ebenso wird Prana als Licht wahrgenommen, deswegen strahlt ein energiegeladener Mensch über die Haut viel Prana ab. Darüber hinaus sind ein stabiles Chakra-System, eine große Aura, der Halo/Heiligenschein Zeichen für hohe pranische Energie.

Das Feld der Energie-Medizin kümmert sich um den freien Fluss der Energien in den energetischen Körpern.

 

 

Warum solltest du diese feinstoffliche Energie fördern?

  • Du hast mehr Vitalität, Körperkraft und bist sehr viel energiegeladener.
  • Du hast mehr Präsenz und Ausstrahlung.
  • Du entwickelst deinen Lichtkörper und damit eine höhere spirituelle Schwingung.
  • Deine Körper sind klarer und reiner, was den Bewusstwerdungsprozess unterstützt.
  • Du kannst besser mit dem morphischen Feld kommunizieren.
  • Du hast eine bessere Verbindung zu den Kräften von Himmel und Erde.
  • Dein Herz-Magnet dehnt sich aus.
  • Du hast mehr energetische Ausdehnung und damit auch mehr Schutz.
  • Die körperlichen Funktionen werden unterstützt und bleiben gesund.

 

Was kannst du dafür tun?

Nun, du kannst alle gesundheitlichen Maßnahmen ergreifen, die dich über die Ernährung, das Wasser, die Luft, die Natur, die Sonne, die Erde mit positiver hochschwingender Energie versorgen.

Das bedeutet, gib dein Augenmerk auf frische und typgerechte Ernährung, viel Bewegung im Freien und ein bewusstes Miteinander mit den kosmischen Kräften.

Der Ayurveda bietet zudem Therapien, Kräuter und Gewürze, die Schlacken aus dem Körper herauslösen, damit die Energie in dir frei strömen kann. Auch ayurvedische Massagen (z. B. Kalari-Marma-Massage) helfen die Energiebahnen zu öffnen.

Sowie Fasten- und Detoxkuren aller Art.

Atemtechniken (Pranayama) helfen dir die pranischen Energie zu erhöhen. Im Kundalini-Yoga gibt es sehr viele Praktiken dafür.

Energetische Heilbehandlungen, Meditationen und Energiedownloads helfen dir in eine höhere kosmische Schwingung zu kommen und damit dein Bewusstsein auszudehnen.

Gedankenklärung und das Loslassen negativer Emotionen sorgen ebenfalls dafür das sich hinderliche Widerstände in deinem Energiefeld auflösen.

 

Möchtest du mehr Energie im Leben und deinen Lichtkörper entwickeln?

Viel Prana bedeutet ein großartiges Leben und Ausstrahlung. Insbesondere durch das heilenergetische Wirken an hinderlichen Blockaden lassen sich tief im System festsitzende Widerstände auflösen. In dem Programm „Werde deine eigene Heilerin“ lässt du diese Widerstände los, erfährst neue Freiheit, Liebe, Freude und kannst dich mit den erlernten Tools auch selbst balancieren und heilen.

Erfahre hier mehr....

 

Energie und Heilung

Hier bekommst du kostenfreien Zugang zu 3 Videos für ein tieferes Verständnis der Energie-Medizin und universeller Prinzipien. Warum wahre Heilung auf physischer, energetischer, mentaler, emotionaler und spiritueller Ebene stattfindet...

Zugang zu den Videos

 

Lebe deine höchste Energie.

Alles Liebe

Deine Dharamleen

Leave A Response

* Denotes Required Field