Ama – Steckt der gefährliche Klebstoff in dir?

Ama ist ein Begriff aus der Ayurveda-Medizin und hat im wesentlichen die Bedeutung unzureichend verdauter Stoffwechsel-zwischenprodukte in den Geweben.

Ebenso werden als Ama aber auch Toxine und andere unreife Rückstände bezeichnet.

Ama ist kalt, zäh und klebrig und setzt sich in den Zellen fest, so beeinträchtigt es massiv die natürlichen Stoffwechsel- und Zellfunktionen, insbesondere die Ausscheidungsfunktionen.

Der Ama-Zustand gilt als Grundlage für die Entstehung einer Vielzahl von schwerwiegenden Erkrankungen.

Zu schwere und nicht typgerechte Speisen überlasten das Verdauungsfeuer (Agni) und lassen Ama entstehen. Das wussten schon die alten Weisen (Rishis) vor mehr als 2000 Jahren, sie überlieferten daher Reinigungverfahren, die diese Klebstoffe aus dem Körper abtransportieren.

Hier sind in erster Linie die fünf reinigenden Handlungen (Panca Karma) aus der Ayurveda-Medizin zu nennen. Diese Verfahren sind wie eine Art Ölwechsel, alte klebrige Substanzen werden dabei herausgelöst und durch neue reine Fette ersetzt.

Auch Fasten oder eine Umstellung auf leicht verdauliche Speisen hat einen bemerkenswerten Effekt auf die Entstehung von Ama.

Bei der Nahrungsreduktion wird der Stoffwechsel umgestellt, es werden regenerierende Zellfunktionen aktiviert. Fasten bewirkt das Aussortieren fehlerhafter Zellen, diese werden durch programmierten Zelltod (Apoptose) und die darauffolgende Autophagie (Selbstverdauung) entsorgt.

Zur Entlastung des Stoffwechsels und zur Rückführung des Ama-Zustands sollte leichte oder flüssige Nahrung in entsprechender Qualität und Quantität, angepasst an unseren Körpertyp nach ayurvedischen Ernährungsregeln verzehrt werden.

  • Beachte die ayurvedischen Ernährungsregeln:
    typgerechte Speisen und Lebensweise
    frühes Aufstehen
    nicht ohne Appetit essen
    mittags die Hauptmahlzeit zu sich nehmen
    nicht essen bevor die vorherige Mahlzeit verdaut ist
    nicht zu spät essen
    gegen 22.00 h Schlafen gehen

Woran erkenne ich den Ama-Zustand?

Beantworte dafür die folgenden Fragen und ermittle den Grad deiner Ama-Belastung:

(1) Wenn ich morgens aufwache, fühle ich mich schwer und antriebslos:

(2) Morgens sind meine Augen häufig verquollen:

(3) Ich fühle mich insgesamt nicht in meiner geistigen und körperlichen Kraft:

(4) Ich esse oft, obwohl ich keinen Hunger habe:

(5) Ich esse oft über das Sättigungsgefühl hinweg:

(6) Meine Zunge ist belegt (weißlich, grau, gelb-grünlich, schwarz…):

(7) Mein Stuhlgang erfolgt nicht täglich und nicht zufriedenstellend:

(8) Meine Ausscheidungen riechen sehr stark und sind klebrig:

(9) Ich neige zu Erkältungen:

Ergebnis

  • Ab einer Summe von 6 Punkten solltest du deine Ernährungs- und Lebensweise umstellen.
  • Ab einer Summe von 18 Punkten solltest du tiefgreifend entschlacken.

 

Wenn du Fragen zu deinem Testergebnis hast, helfe ich dir gern weiter.

 

Deine Dharamleen

 

Bist du gefährdet? Hier kannst du dir das Formular zum Ama-Test mit einem Klick herunterladen:

  • Das Formular zum Ama-Test
    Das Formular zum Ama-Test

    Einen Ama-Zustand solltest du in jedem Fall zurückführen.
    Es ist ein wichtiger ayurvedischer Indikator, wie es um deine Gesundheit steht.

 

2 Comments

  • Nadine

    Reply Reply 24. Februar 2020

    Ich habe ein Testergebnis von 24. Meine Zunge ist immer stark gelblich oder weiß belegt. Soll ich sie unbedingt morgens reinigen? Soll ich danach mit Öl gurgeln?

    Was soll ich sonst tun?

    Danke im Voraus!

    • Kerstin

      Reply Reply 24. Februar 2020

      Liebe Nadine, Zunge reinigen ist ein Anfang, du brauchst auf alle Fälle ein strukturiertes Vorgehen. Ölziehen würde ich nur machen, wenn du dich damit gut fühlst, es reicht nicht aus. Vielleicht fühlst du auch, dass dich das Ama schwächt, träger macht und sogar den Geist benebelt. Sehr oft sind auch die Gelenke betroffen, deswegen kann ich dir keine spezifischen Tipps im Chat geben, in jedem Fall muss dieses Ama systematisch abgebaut werden durch Anregung des Verdauungsfeuers. Die Lebensmittel sollten leicht verdaulich sein (Kichari-Heilspeise), nicht zu spät essen, ausreichend Bewegung etc. (Siehe auch: https://dharamleen.de/ayurveda-gewuerze-stoffwechsel/ ). Wenn du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen möchtest, um Ama „auszubrennen“, dann komm gern in ein kostenfreies Klarheitsgespräch ( https://dharamleen.de/kennenlernen/ ). Alles Liebe Dharamleen

Leave A Response

* Denotes Required Field