Reguliere deine Verdauung mit Ayurveda

Um deine Nahrung optimal zu verwerten und gesunde Gewebe zu bilden, wird auf verschiedenen Ebenen die Stoffwechselaktivität im Körper reguliert. Im Ayurveda sind 13 Verdauungsfeuer (Agnis) benannt. Verschiedene Störungen im Körper können auf fehlende oder überschüssige Stoffwechselaktivität dieser Agnis zurückgeführt werden. Die Produkte der Agnis/Stoffwechselaktivität sind die Gewebe (Blutplasma, Blutplättchen, Muskel-, Fett-, Knochen-, Nerven- und…

WEITERLESEN >>> →

Die Lymphe – Bist du im Flow?

Hast du dich schon mal mit deinem Lymphsystem auseinander gesetzt? Die meisten schenken ihm nur sehr selten Beachtung. Aufmerksam werden wir oft erst, wenn die Lymphknoten – die Wächter unserer Gesundheit – angeschwollen sind. Welche Bedeutung hat die Lymphflüssigkeit überhaupt? Im Ayurveda ist es das erste Gewebe (Rasa-Dhatu), was wir ausgleichen und therapieren. Warum?

WEITERLESEN >>> →

Wie gut bist du zu deiner Leber?

Die Leber ist dein Lebensmacher*. Ist dir bewusst, wie wichtig die physiologisch-gesunde Funktion deiner Leber für deine Lebenskraft ist? Wenn du schnell erschöpft oder müde bist, deine Vitalität nachgelassen hat, du dich bedrückt oder sogar depressiv fühlst oder eine chronische Erkrankung hast, dann solltest du jetzt über eine Leberreinigung nachdenken.

WEITERLESEN >>> →

Beachte bitte diese Lebensmittelkombinationen!

In der ayurvedischen Lehre achten wir darauf, das Verdauungsfeuer (Agni) nicht zu überlasten. In einem solchen Fall bemerkst du nach einer Mahlzeit Schwere im Körper, Blähungen, Gärung, Völlegefühl, Reflux, Durchfall, Allergien, Entzündungen…. Du solltest also nie mehr Substanz auf dieses Verdauungsfeuer auflegen, als es verbrennen kann!!! Nie mehr essen, als dein Enzymsystem aufspalten kann. Das…

WEITERLESEN >>> →

Wichtige Gewürze und Heilpflanzen um deinen Stoffwechsel anzuregen

Zu viel gegessen, schwerverdauliche Lebensmittel am Abend, unverträgliche Lebensmittelkombinationen – dein Stoffwechsel hat ganz schön zu schaffen. Um langfristig keinen Schaden zu nehmen, sollte die Nahrung leicht verdaulich sein und der Stoffwechsel aktiv sein. Im Ayurveda nennen wir den Stoffwechsel bzw. das Verdauungsfeuer „Agni“, es sollte im Verdauungstrakt und auf Gewebeebene angemessen brennen. Arbeitet das…

WEITERLESEN >>> →

Bewusster ernähren und spirituell wachsen

Was bedeutet eigentlich bewusst essen? Was bringt es mir? Wie kann ich meine Ernährung nutzen, um meine höheren Lebensziele zu erreichen? Das Leben manifestiert sich von innen nach außen, aus diesem Grund ist die Auswahl deiner Lebensmittel entscheidend, die du verzehrst und in welchen Energiezustand du dich mit deiner Ernährungsweise bringst. Das bedeutet für die…

WEITERLESEN >>> →

Winternahrung – schon vergessen?

Im Winter werden viele Gemüse aus der Ferne herangefahren und -geflogen. Doch schaue einmal direkt in die Region, welche leckere Gemüse für dich auf den heimischen Äckern wachsen. Es muss gar nichts kompliziertes sein, wenig verarbeitet und voller Vitamin-Power nähren und heilen dich diese Gemüsesorten im Winter. Damit du gut über den Winter kommst sollte deine…

WEITERLESEN >>> →

Warum deine Zunge immer rosig sein sollte!

Die Ayurveda-Zungendiagnose als Selbstcheck Hier bekommst du eine Erklärung, wie du durch einen Blick auf die Zunge deinen allgemeinen Gesundheitszustand selbst checken kannst. Als Ayurveda-Medizinerin nutzte ich die klassische achtfältige Untersuchung. Dabei werden der Puls getastet, die Zunge angeschaut, das Antlitz (Gestalt, Haut, Haare, Augen, Nägel etc.) analysiert, die Reaktionsweise/Stimme betrachtet, Anomalien ertastet. Im Gespräch…

WEITERLESEN >>> →

Endlich frische Bitterkräuter

Fühlst du dich träge, müde, schwer und antriebsarm vom Winter? Die Natur bietet dir Lösungen in Hülle und Fülle. Um wieder neue Kräfte zu sammeln und Körper und Geist zu erleichtern, möchte ich dir wichtige Bitterkräuter und Entschlackungsmittel ans Herz legen. Warum? Die Bitterkräuter helfen dir den Stoffwechsel anzukurbeln, sie sind von ihrer Qualität leicht,…

WEITERLESEN >>> →

Wie ist das mit den Speiseölen und -fetten im Ayurveda?

Weisst du nicht so recht welches Speisefett nun wirklich gut ist für dich? Eines ist sicher, du musst vor den nativen pflanzlichen Ölen keine Angst haben. Nur tierisches Fett/gesättigte Fettsäuren, Transfettsäuren oder Bratfett solltest du meiden. Diese verursachen Stress im Körper! Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren kannst du ganz einfach an ihrer Konstistenz unterscheiden. Die gesättigten…

WEITERLESEN >>> →

Page 1 of 2